Unsere aktuellen Nachrichten auf einen Blick

Starkes Gemeinschaftsprojekt: Das „Mahl der Völker“ steht im Mittelpunkt des Ankerplatz-Videos im Oktober

„Ankerplatz“ nennt sich eine Reihe mit monatlichen Online-Gottesdiensten im Ev. Kirchenkreis Tecklenburg. Die Reihe wird im Oktober mit einer Video-Dokumentation der Vernissage der Ausstellung „Mahl der Völker“ aus dem Festsaal des Klosters Bentlage in Rheine fortgesetzt. Mit der Vernissage am 3. Oktober wurde die interessante Ausstellung eröffnet.

Veranstalter des Gemeinschaftsprojekts sind die drei Ev. Kirchenkreise Tecklenburg, Münster und Steinfurt-Coesfeld-Borken sowie das Kloster Bentlage.

Sieben Künstlerinnen und Künstler haben sich mit dem Bibeltext Jesaja 25,6-8 in unterschiedlichsten Techniken und Genres auseinandergesetzt. Im Jesaja-Text heißt es: „Es werden sich einst alle Völker um den Tisch des Herrn versammeln und eine Zeit des Friedens und der Herrschaft Gottes wird anbrechen“. Im Mahl, beim gemeinsamen Essen finden Menschen unterschiedlicher Konfessionen und Nationalitäten zusammen. Lassen Sie sich vom Video inspirieren und besuchen Sie die Ausstellung! Hier kommen Sie zum Ankerplatz-Video: 

https://youtu.be/KK-XzvTHoeM

In der Vernissage wurde den Besucher*innen das biblische Mahl der Völker sowohl theologisch als auch lebenspraktisch nahegebracht. Die Vernissage wurde von Jan-Christoph Tonigs eröffnet, der sich über den gut besuchten Festsaal freute. Superintendent André Ost führte biblisch in das Thema „Mahl der Völker“ ein. Prof. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralrats der Katholiken (ZdK) vermittelte weiterführende Inspirationen zum Thema „Kunst und Kirche“. Dr. Helena Otterspeer leistete den künstlerischen Brückenschlag hin zur Kunstinstallation von Sigrun Menzel.

Integratives Schülerprojekt

Schulreferent Dr. Thorsten Jacobi (Kirchenkreis Tecklenburg und Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken) berichtete in der Vernissage über das Schulprojekt mit dem Emsland-Gymnasium Rheine und der Förderschule St. Elisabeth in Burgsteinfurt in Zusammenarbeit mit dem Künstler Hugo Langner. Dr. Heike Plaß (Leitung Fachreferat Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Münster) gab einen Einblick in die Beziehung von Bibeltext und Kunstwerken. Mit buddhistischen, tibetischen, hinduistischen, islamischen, jüdischen und christlichen Tischgebeten vermittelte das Vorbereitungsteam der Veranstaltungs-reihe einen Brückenschlag zum Verbindendem dieser Religionen. Pfarrer Dr. Norbert Ammermann, Kulturbeauftragter des Ev. Kirchenkreises Tecklenburg, informierte die Gäste über die Intention zur Ausstellung. Wie kann Kirche empfänglich dafür werden, was Kunst zu sagen hat?

Ausstellung ist noch bis zum 14. November zu sehen

Die Ausstellung mit dem Titel „Mahl der Völker“ wird noch bis zum 14. November in Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, in Rheine gezeigt. Die Arbeiten stammen von Anne Deyfuß (Wandobjekt/Skulpturen), Dirk Heckmann (arrangierter Tisch mit drei Stühlen und der Möglichkeit, eigene Impulse einzubringen), Thomas Hugo (Tafelbilder, Collagetechnik), Ralf Margott (Acryl auf Leinwand, Öl auf Papier), Ilona Felicitas Hetmann (Skulptur, Acryl auf Leinwand) und Sigrun Menzel (Installation draußen und im Innenraum).

  • Sigrun Menzel: Titel der Installation: „das da! anfang. jetzt. allezeit. ewigkeit. –“
  • „Völkertische“ – oder „Die Schere im Kopf“: (Titel der Skulptur des Künstlers Hugo Langner sowie ein Bildcollagen von Schülerinnen und Schülern aus dem Tecklenburger Land).
  • Workshop-Kunst zum Thema „Mahl der Völker“: Künstler*innen Anne Deyfuß, Dirk Heckmann, Thomas Hugo, Ralf Margott, Ilona Felicitas Hetmann.

Um die Ausstellung ranken sich eine Reihe spannender Veranstaltungen. Alle Termine und thematische Hinführungen finden Sie unter voelkermahl.himmelsklang.eu

Zurück